Influencer Marketing

Social Influencer Marketing auf dem Vormarsch

Haben Sie selbst schon einmal überlegt, Influencer Marketing zu betreiben? Fragen Sie sich, wie Sie soziale Influencer in Ihren Marketing-Mix miteinbringen können?

Viele Unternehmer sind sich nicht sicher, ob Influencer Marketing zu ihnen passt oder wie sie überhaupt mit potentiellen Influencern in Kontakt kommen können.

In diesem Artikel erklären wir, warum Influencer Marketing sinnvoll ist und welche Taktikten die klügsten sind.

1. Social Influencer Marketing-Kampagnen nehmen zu

Nach einer Studie aus dem Jahr 2016 gaben 66% der über 200 befragten Marketing-Mitarbeiter an, dass sie soziale Influencer als Teil ihrer Marketing-Strategien sehen.

Davon sagten rund 80%, dass sie diese Marketing-Methode verwenden, um verschiedene Zielgruppen in den sozialen Netzwerken zu erreichen und 70%, um kleinere Nischen-Zielgruppen zu erreichen, die bisher schwer zu greifen waren. In weiser Vorausschau planen bereits 40% der Befragten, die gerade noch nicht mit sozialen Influencern arbeiten, dies im Jahr 2017 zu ändern.

Neue Zielgruppen zu erreichen ist nicht der einzige Grund, warum Social Media Marketers bei Influencern Hilfe suchen. Einer der Hauptgründe für Unternehmen, Influencer zu beauftragen, sind die wachsenden Bedenken gegenüber Ad Blocking und der Vermeidung von Werbung. Immer mehr Menschen gebrauchen Ad-Blocker und sind in keinerlei Weise an Werbung interessiert.

Und hier kommen dann die Influencer ins Spiel. Authentizität spielt eine unheimlich wichtige Rolle für das Unternehmensimage in Social Media. Ganze Marketing-Abteilungen werden zu vertrauensvollen Online-Personen, die die Firmenprodukte und –botschaften an den Konsumenten herantragen möchten. Sind wir ehrlich: Beachten wir eher die Botschaft einer echten Person oder eine Pop-Up-Werbeanzeige, dass uns bei unserem Webseiten-Besuch unterbricht?

Und nicht nur prominente Personen haben diesen sozialen Einfluss – praktisch jeder, der in irgendeiner Weise einzigartig ist und daher eine starke Reichweite aufzeigen kann, wird heute zum Social Influencer.

 

Was lernen wir daraus?

Marketing-Fachkräfte müssen kreativer werden, damit ihre Botschaften von den Konsumenten gesehen werden. In der heutigen Zeit, in der soziale Netzwerke voller Werbeanzeigen sind, ist das aber natürlich einfacher gesagt als getan. Mit dem Voranschreiten des automatisierten Ad-Kaufs wird der Wettbewerb um Werbeflächen immer größer – und je nach Branche – sogar immer teurer.

Mit Influencern zu arbeiten ist ein prima Weg für Unternehmen sich von anderen zu differenzieren. Die Influencer haben bereits ihre Zielgruppe am Haken und Marketers können diese für sich nutzen. Geld und Zeit, dass man sonst für Marktforschungen und Zielgruppen-Targeting ausgegeben hätte. Auf der anderen Seite ist es für Social Media-Marketing-Fachkräfte gar nicht so einfach, Influencer zu erkennen, mit denen sie im Anschluss arbeiten könnten.

 

2. Die effektivste Taktik: Der Influencer als dauerhafter Botschafter

Da Unternehmen häufig manuell nach potentiellen Influencern suchen, verlieren sie viel Zeit und haben bei der Suche nicht immer wirklich passende Botschafter gefunden. Einer der ersten Faktoren, die Unternehmen für ihre Entscheidung begutachten, ist, wie groß die Reichweite des Influencers ist.

Viel wichtiger – laut neuesten Umfragen – ist die Interaktionsrate der Influencer. Likes, Kommentare, Ansichten, etc. all diese Parameter sind noch viel wichtiger als reine Follower-Zahlen.

Diese Interaktionsrate ist auch abhängig davon, welches soziale Netzwerk der Influencer nutzt. Aufgrund dessen nutzen die meisten Marketing-Abteilungen Influencer Marketing vor allem auf Instagram (89%) und Facebook bzw. Twitter (70%).

Genauso wichtig ist die Frage, warum die Follower mit dem Influencer interagieren. Viele schätzen die Authentizität der Influencer und schätzen, wenn er reagiert und auf Fragen antwortet, die seine Follower ihm stellen. Diese Authentizität ist auch der Grund, warum eine länger dauernde Zusammenarbeit mit Influencern so sinnvoll erscheint: Wenn eine Person das gleiche Produkt immer und immer wieder verwendet, dann muss es ja in gewisser Weise gut sein und wird nicht selten vom Follower auch selbst einmal ausprobiert.

 

Zu guter letzt:

Es gehört mehr zu funktionierendem Influencer Marketing als eine relativ bekannte Person auszuwählen, die mit einer Marke in irgendeiner Weise in Social Media interagiert.  Wenn der Influencer keine starke, loyale „Gefolgschaft“  in der gewünschten Zielgruppe hat, wird die Marketing-Maßnahme nicht so erfolgreich sein, wie sie vielleicht könnte.

Obwohl es Influencer Marketing schon seit einigen Jahren gibt und auch immer bekannter wird, trauen sich einige Marketer nicht so richtig, Influencer Marketing zu nutzen – meistens, weil sie gar nicht wissen, wo sie beginnen sollen.

Hier helfen Influencer Plattformen wie auch Space Content, die werbetreibende Unternehmen mit potentiellen Influencern in Kontakt bringen. Schnell und unkompliziert treffen hier beide Parteien aufeinander und können – auch langfristig – zusammenarbeiten.

Wir erkennen also, warum Influencer Marketing so nützlich ist – mit Hilfe einflussreicher Individuen in sozialen Netzwerken gelingt es Unternehmen, Beziehungen mit neuen und unterschiedlichen Zielgruppen aufzubauen.

 

Was denken Sie darüber? Ist Influencer Marketing für Sie eine Möglichkeit Ihr Marketing voranzutreiben? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.